Bessamatic / Zubehör
(Zett-Diaprojektoren)

Eine weitere Braunschweiger Firma dieser Zeit war die im Jahre 1928 gegründete Apparatebau und Phototechnische Anstalt.Erich Zillmer Gründer war der Braunschweiger Ingenieur und Fabrikant Erich Zillmer (1904-1978), Bild links. Später firmierte das Unternehmen unter dem Namen Zett-Projektion Erich Zillmer mit Sitz in Braunschweig-Querum. Es lag also zunächst direkt in der Nachbarschaft von Voigtländer in Gliesmarode. Die Projektoren wurden damals in der Kralenriede 17 zusammengebaut. Danach Erwarb Herr Zillmer Produktionsstätten in der Saarbrückner Straße 263 und verlegte sowohl die Fertigung als auch seinen Wohnsitz in den Nord-Westen von Braunschweig.
Zillmer blieb kinderlos, so daß die Firma nicht in Familienhand weitergeführt werden konnte. Ab 1957 wurde die komplette Produktpalette dieses Betriebes, der jetzt als Zett-Projektion GmbH auftritt, durch Voigtländer vertrieben.
Ende des Jahres 1959 erwirbt die Voigtländer AG eine 99 prozentige Beteiligung der Firma Erich Zillmers und ist mit der neugegründeten Zett-Geräte GmbH ab dem 1. Januar 1960 durch einen Organvertrag eng verbunden. Aus diesem Grund hier eine kurze Präsentation der Diaprojektoren von Zett-Voigtländer der "ersten Jahre".
Die bis Ende 1962 vertriebenen Kleinbild-Projektoren Zett, Perkeo und Zettomat sind echte Schwergewichte. Diese Projektoren kann, und muß man noch als deutsche Wertarbeit bezeichnen. Sie verfügen über ein Metallgehäuse und wiegen mehr als zwei Kilogramm. Die Laufzeit der Hochvolt-Projektorlampen ist hingegen noch sehr begrenzt. Nur 25 Stunden Betriebszeit garantiert Voigtländer für die Lampen.

 
Auch hier kurz das Urteil der Presse, dieses Mal aus der Photo Technik und Wirtschaft vom Dezember 1960.

Zitat: "Die Firma Voigtländer zeigte zwei Kleinbildprojektoren, die sich durch eine flache und formschöne Bauweise auszeichnen. Als besonders preisgünstiges Gerät wird der halbautomatische Magazinbildwerfer „Perkeo“ angeboten..."
und weiter: "Alle Merkmale eines Hochleistungsgerätes, das auch gehobene Ansprüche befriedigt, weist der automatische Voigtländer-Projektor „Zettomat“ auf..."

 

Zettomat Werbung 1960

Bild vergößern

 
Werbeanzeige aus der Zeitschrift "Hobby" Nr. 2, Februar 1960 

 

Perkeo

Der Perkeo ist, wie der Name es schon andeutet, der kleinste Diaprojektor dieser Reihe. Er kommt fast Zeitgleich mit dem Erscheinen der Bessamatic auf den Markt. Bei dem Perkeo handelt es sich um einen halbautomatischen Kleinbild-Projektor. Wie üblich wird die Schärfe beim ersten Dia durch Drehung des Objektivs eingestellt. Mit der Drucktaste auf der Gehäuseoberseite kann die Schärfe nachgeregelt werden. Die in der Höhe verstellbaren Standfüße aus Hartgummi sorgen für einen sicheren Stand. Die Projektionslampe des Perkeo hat eine Leistung von 150 Watt und wird mit 220 Volt betrieben. Als Zubehör wurde ein stabiler Koffer angeboten, in dem neben dem Projektor inklusive eines Diamagazins auch noch zwei weiter Magazine Platz finden.
Perkeo

Bild vergößern

 


Objektiv: 1:3,0 / 85mm Voigtländer STRATAR

Gewicht: 2,263 kg (Betriebsbereit)

Bestellnummer: 723/85

Preis 1961: DM 139,--

Voigtländer Perkeo


Zett 150

Es geht aber noch kleiner. Mit dem Zett 150 von 1956 nämlich, dem damals angeblich kleinsten Diaprojektor der Welt. Ein kleiner Projektor ohne Automatik von gerade mal 13,9 x 11,4 x 7 cm³ (Transportmaße). Selbst der Schieber für den Diawechsel findet in dem Gehäuse Platz. Nur die Anschlußleitung muß extra verstaut werden. Zudem kommt der Zett 150 ohne Lüfter aus und ist dadurch besonders leise. Auch hier wird eine Projektionslampe mit einer Leistung von bis zu 150 Watt an 220V verwendet. Dieses Mal jedoch keine Stiftsockellampe sondern eine mit Bajonett vom Typ: BA 15 S. Die optional angebotene Projektionslampe mußte man, die Kunstledertasche für den Projektor und deren Zubehör konnte man extra erwerben.
Zett 150

Bild vergößern

 


Objektiv: 1:2,5 / 80mm Voigtländer PROJEKTOS

Gewicht: 1,128 kg (Betriebsbereit)

Preise 1957: Projektor ohne Projektionslampe,
Projektionslampe 100W,
Projektionslampe 150W,
Kunstledertasche für Gerät und Schnur.


 

 

DM
DM
DM
DM


 

 

160,--  
11,--  
13,50
8,--  

 
Zett 150


Bakelit-SteckerTip: Der Zett 150 aus den 50er Jahren hat noch einen alten Bakelit-Stecker ohne Schutzkontakt (Bild links). Dieser paßt nicht in eine heutige Steckdose. EuropaadapterJetzt könnte man auf die Ideen kommen einen modernen Schuko-Stecker anzuschließen oder gar den alten Stecker zu bearbeiten um ihn für das heutige System passend zu machen. Beides ist ein unschöner Eingriff in den Originalzustand des schönen Sammlerstückes und mindert seinen Wert. Für dieses Problem gibt es eine viel einfachere Lösung. Im gut sortierten Baumarkt bekommt man für ca. € 2,-- einen flach aufbauenden Dreifach-Adapter für Eurostecker, z. B. der Fa. Kopp (Bild rechts). Ohne etwas ändern zu müssen kann der Zett 150 mit dem Originalstecker an diesem Adapter problemlos betrieben werden.

Zettomat

Neben dem Perkeo hatte Voigtländer auch noch den höherwertigen, vollautomatischen Projektor Zettomat im Angebot.
Der Zettomat verfügt über drei Drucktasten auf der Oberseite des Gehäuses. Mit Hilfe dieser Tasten kann der Diawechsel, die Diawiederholung eines bereits gezeigten Bildes sowie die Schärfenkorrektur vorgenommen werden. Bei dem Zettomat kann man außerdem eine im Lieferumfang befindliche, kabelgebundene Fernbedienung anschließen. Mit dieser läßt sich der Diawechsel und die Nachregulierung der Schärfe des projizierten Bildes durchführen. Dieser Bildwerfer ist für die Verwendung von Stiftsockellampen bis zu 300 Watt vorgesehen. Auch bei dem Zettomat wird die Lampe mit 220 V Nennspannung betrieben. Mit der Abwärme der Projektionslampe können gleichzeitig die noch nicht gezeigten Dias vorgewärmt werden. Diese Vorwärmung ist einstellbar und kann das "Springen" ohne Glas gerahmter Dias verhindern. Auch für diesen Projektor wird ein formschöner und stabiler Transportkoffer angeboten. In ihm finden neben dem Diaprojektor mit einem Diamagazin und der Fernbedienung auch noch zwei Wechselmagazine Platz.
Zettomat

Bild vergößern

 


Objektiv: 1:2,8 / 100mm Voigtländer TALON

Gewicht: 5,052 kg (Betriebsbereit)

Bestellnummer: 722/92

Preis 1959: DM 298,--

Voigtländer Zettomat




Zettomat II

Schon Ende 1960 kommt ein leicht modifizierter Zettomat auf den Markt, der Zettomat II. Dieser hat nahezu die gleichen technischen Eigenschaften wie der Zettomat. Auch äußerlich unterscheidet er sich so gut wie nicht von seinem Vorgänger. Die Verbesserung liegt hauptsächlich darin, daß er sowohl einen automatischen Vorlauf als auch einen automatischen Rücklauf der Dias ermöglicht. Desweiteren kann der Zettomat II mit Projektionslampen bis zu 500 W Leistung und 220 Volt Nennspannung betrieben werden.

Mit dem Zettomat II kam auch eine Steuerung über ein Tonband heraus. Diese wurde an die Buchse für das Fernsteuerkabel angeschlossen. Mit einem Tonbandgerät läßt sich die Diaschau sowohl untermalen, als auch der Wechsel der Dias steuern. Für den ersten Zettomat ist diese Steuerung ebenso geeignet.
Zettomat II

Bild vergößern

 

Objektive:1:3,0 /   85mm      Voigtländer TALON
  1:2,8 / 100mm      Voigtländer TALON
  1:3,0 / 125mm      Voigtländer TALON

Gewicht: 5,098 kg (Betriebsbereit)
 
Bestellnummer:724/91Preis 1961:DM 341,--   (mit TALON   85mm)
 724/92 DM 346,--   (mit TALON 100mm)
 724/93 DM 364,--   (mit TALON 125mm)

Voigtländer Zettomat II



Zubehör für den Perkeo, Zettomat und den Zettomat II

ArtikelBeschreibungPerkeoZettomatZettomat IIBestell-Nr.Preis
Reservemagazinein Magazin á 36 DiasXXX94/801 1959: DM   3,90
FernsteuerungskabelDia-Transport und Scharfstellung---XX94/8001959: DM 12,-- 
Tragekofferfür komplettes GerätX------94/8121960: DM 25,-- 
Tragekofferin stabiler Ausführung---XX94/8021959: DM 29,-- 
Projektionslampe150W / 220V Typ: G 17qXXX94/8131960: DM 16,-- 
Projektionslampe300W / 220V Typ: G 17q---XX94/8031959: DM 24,-- 
Projektionslampe500W / 220V Typ: G 17q------X94/8231961: DM 39,-- 
Objektiv Talon/Stratar1:3,0 / 85mmXXX 1962: DM 75,-- 
Objektiv Talon1:2,8 / 100mm---XX707/221961: DM 80,-- 
Objektiv Talon1:3,0 / 125mm------X707/231961: DM 98,-- 
ZwischensteckerDia-Vertonung---XX94/807 1961: DM   3,50
ZwischenrelaisSynchron-Steuergerät---XX722/12 1961: DM 49,50


Zett-Piccolo        (Zubehör für Zett 150)

Der Zett-Piccolo ist ein praktisches, aber sehr unscheinbares Gerät, welches das Vorführen von Dias bei Projektoren ohne Magazin erleichtert. Als Zubehör ist der Piccolo eine ideale Ergänzung für den Zett 150. Er ermöglicht, mit den zugehörigen Diamagazinen, die Einzelentnahme des untersten Dias. Nach der Vorführung wird es wieder oben in das Magazin eingelegt. Ist das erste Dia markiert erkennt man wie dieses, der Diaentnahme folgend, nach unten durchwandert. So ist mit diesem Gerät die vorher festgelegte Reihenfolge der Wiedergabe auch mit dem Projektor Zett 150 kein Problem mehr.
 
Zett-Piccolo

Bild vergößern

 

Zett-Piccolo Grundgerät:
Bestellnummer: 94/567Preis 1961: DM 4,50

6 Zett-Piccolo Magazine:
Bestellnummer: 94/568Preis 1961: DM 5,70



Zett-Piccolo mit Magazin


Vielfach wird die Funktion des Zett-Piccolo in Verbindung mit den zugehörigen Diamagazinen aktuell nicht mehr erkannt. Leider wurde (und wird) er daher auch einfach sehr oft achtlos weggeworfen. Heute ist der Zett-Piccolo mit seinen Magazinen daher ein äußerst seltenes Sammlerstück.

 

Weitere Voigtländer Dia-Projektoren?

Ende des Jahres 1962 endet die Ära der robusten Projektoren mit Metallgehäuse bei Voigtländer bzw. Zett. Jetzt kommen die Bildwerfer Perkeo 300 und Perkeo AUTOMAT im Kunststoffgehäuse. Obwohl noch einigermaßen erfolgreich verkauft werde ich diese hier nicht mehr behandeln, da sie keine wirklichen Neuerungen mit sich bringen und doch eher in der Masse des Angebotes von Diaprojektoren auf dem Markt untergehen.
 

 
Weiter mit der Literatur.